Nachhaltiger Schokoladengenuss

Rübezahl Schokoladen verwendet für seine Produkte nachhaltigen Kakao, der entweder nach dem Nachhaltigkeitsstandard UTZ CERTIFIED zertifiziert oder im Rahmen des Fairtrade Kakao Programms nach Fairtrade-Standards gehandelt wurde. 

 

UTZ

 

Seit 2012 bietet Rübezahl Schokoladen unter seinen Marken Gubor und Friedel und seit 2016 auch unter Sun Rice Schokoladenprodukte mit nachhaltig hergestelltem Kakao an, die durch das Nachhaltigkeitsprogramm UTZ CERTIFIED zertifiziert ist. Gubor, Friedel und Sun Rice arbeiten mit UTZ CERTIFIED an einem nachhaltigeren Kakaoanbau. UTZ CERTIFIED schult Bauern, mehr Kakao von besserer Qualität mit Rücksicht auf Mensch und Umwelt zu produzierten.

 

Was bedeutet UTZ CERTIFIED?

 

Der Name "Utz" kommt aus der Sprach der Maya und bedeutet "gut". UTZ CERTIFIED ist eines der größten Nachhaltigkeitsprogramme im Kaffeeanbau. Neben Kaffee hat UTZ CERTIFIED auch Nachhaltigkeitsstandards für Tee und Kakao entwickelt. Im Rahmen des Programms werden Bauern mit Rücksicht auf soziale und ökologische Kriterien geschult. In einem Verhaltenskodex sind die wichtigsten Anforderungen für UTZ CERTIFIED Kakao festgeschrieben: Beispielsweise sichere und gesunde Arbeitsbedingungen, keine Zwangs- und Kinderarbeit, Unfallprävention, Produzententraining und Maßnahmen zur Erhaltung natürlicher Lebensräume. Dadurch können sie professioneller und umweltverträglicher arbeiten. Die Lebensumstände der Bauern werden verbessert.

  

Unter dem nachfolgenden Link finden sie weitere Infos zu UTZ CERTIFIED

 

FAIRTRADE COCOA PROGRAM

 

Rübezahl Schokoladen verwendet bei seiner Marke Friedel nachhaltigen Kakao, der im Rahmen des FAIRTRADE COCOA PROGRAM nach Fairtrade-Standards gehandelt wurde.

 

Was ist das Fairtrade Kakao Programm?

 

Beim Fairtrade Kakao Programm (FAIRTRADE COCOA PROGRAM) geht es um den Einkauf des Rohstoffs Kakao, der für die Herstellung von Schokolade, bzw. Schokoladenprodukten benötigt wird.

 

Kakao wird vornehmlich in kleinbäuerlichen Strukturen angebaut. Für die Kleinbauern bedeutet der Handel nach Fairtrade-Standards ein stabileres Einkommen und zusätzliche Einnahmen, die sie in Projekte ihrer Wahl anlegen. Fairtrade unterstützt dabei die Fortbildung der Kakaoproduzenten in Form von auf sie zugeschnittenen Schulungen. Verkaufen die Kakaobauern dann mehr Kakao, können Sie wiederum in ihre Kooperativen, in die Region und somit in ihre eigene Zukunft investieren.

 

Bezieht ein Unternehmen nach Fairtrade-Standards gehandelten Kakao, so kann dies durch das Fairtrade Kakao Programm-Siegel auf dem Produkt ausgewiesen werden.

 

Unter dem nachfolgenden Link finden Sie weitere Infos zum FAIRTRADE COCOA PROGRAMM.